Sie sind hier:

Berufsfachschule mit Berufsabschluss

Diese schulische Form der Berufsausbildung wird in Berufsbereichen angeboten, in denen es eine vergleichbare betriebliche Ausbildung im dualen System in dieser Form nicht gibt. Die Berufsausbildung an der Berufsfachschule schließt mit einer staatlichen Prüfung ab.

Nach der Ausbildung kann unmittelbar eine Berufstätigkeit in dem erlernten Beruf aufgenommen werden. Die Fachkräfte können sich in ihrem Beruf spezialisieren, in Betrieben und Unternehmen weiterentwickeln und haben damit eine sichere Beschäftigungsperspektive. Es eröffnet sich auch die Chance, sich weiterzubilden (z. B. Meisterin / Meister, Technikerin / Techniker, Betriebswirtin / Betriebswirt) oder eine Studienberechtigung zu erreichen.

Für die fachpraktische Ausbildung stehen in den Berufsfachschulen Fachräume für die einzelnen Berufe (Labore, Übungsfirmen, Werkstätten) zur Verfügung. Mehrwöchige Praktika in Betrieben geben den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, die erworbenen beruflichen Qualifikationen in der betrieblichen Praxis einzusetzen.

Folgende Berufsabschlüsse werden angeboten:

  • Assistentin / Assistent
    Berufsfachschule für Assistenten
    • Biologisch-technische/r Assistent/in
    • Chemisch-technische/r Assistent/in
    • Physikalisch-technische/r Assistent/in
    • Informationstechnische/r Assistent/in, Schwerpunkt Informations- und Netzwerksystemtechnik
    • Mathematisch-technische/r Assistent/in, Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaft und Wirtschaftsinformatik
    • Gestaltungstechnische/r Assistent/in, Schwerpunkt Grafik
    • Wirtschaftsassistent/in, Schwerpunkt Informationsverarbeitung
    • Wirtschaftsassistent/in, Schwerpunkt Fremdsprachen
    • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in

  • Altenpflegeassistenz / Heilerziehungspflegeassistenz
    Berufsfachschule für Pflegeassistenz

  • Fachkraft für Hauswirtschaft und Familienpflege
    Berufsfachschule für Hauswirtschaft und Familienpflege

  • Sozialpädagogische Assistentin / Sozialpädagogischer Assistent
    Berufsfachschule für sozialpädagogische Assistenz

Im Anschluss an eine Assistenten-Ausbildung können Schülerinnen und Schüler in die Fachoberschule eintreten und innerhalb eines Jahres die Fachhochschulreife erwerben, die zur Aufnahme eines Hochschulstudiums berechtigt.