Sie sind hier:

Cito-Sprachtest

Primo führt die Kinder durch den Test

Die deutsche Sprache sprechen und verstehen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Start in das Schulleben. Mit Hilfe des Cito-Sprachtests wird bereits ein Jahr vor der Einschulung festgestellt, welche Kinder eine zusätzliche Unterstützung bei der Entwicklung ihrer sprachlichen Fähigkeiten benötigen.

Der Cito-Sprachtest und auch die Sprachförderung sind für die Eltern kostenlos.

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu folgenden Fragen:

Warum findet ein Jahr vor der Einschulung eine Sprachstandsfeststellung statt?


Die deutsche Sprache sprechen und verstehen zu können, ist eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Start in das Schulleben. Kinder, die ein Jahr vor der Einschulung eine zusätzliche Unterstützung bei der Entwicklung ihrer sprachlichen Fähigkeiten benötigen, sollen diese auch erhalten. Aus diesem Grund sieht das Bremer Schulgesetz eine verpflichtende Sprachstandsfeststellung aller Kinder vor (§ 36).

Sprachförderung ist ein wesentlicher Bestandteil der frühkindlichen Bildung in den Bremer Kitas. Alle Kinder werden durch geeignete sprachliche Angebote im Kindergartenalltag in ihrer Sprachentwicklung unterstützt. Kinder, die ein Jahr vor der Einschulung eine zusätzliche Unterstützung benötigen, werden in kleinen Sprachfördergruppen individuell und gezielt gefördert. Die zusätzliche Sprachförderung wird durch speziell geschultes pädagogisches Fachpersonal in den Kindertageseinrichtungen durchgeführt. Die Kosten für die Sprachstandsfeststellung und für die Sprachförderung bei Bedarf übernimmt die Stadtgemeinde Bremen.

Welche Kinder werden eingeladen?


Es werden alle Kinder eingeladen,

  • die zwischen dem 01.07.2010 und 31.12.2010 geboren wurden und noch nicht am Cito-Sprachtest teilgenommen haben.
  • die zwischen dem 01.01.2011 und 30.06.2011 geboren wurden.
  • die zwischen dem 01.07.2011 und 31.12.2011 geboren wurden und auf Wunsch der Eltern im Jahr 2017 eingeschult werden sollen. Ist eine Einschulung für das Jahr 2018 geplant, kann die Teilnahme an der Sprachstandsfeststellung um ein Jahr verschoben werden.

Welches Verfahren wird eingesetzt?


Seit 2013 wird eine neue Version des Cito-Sprachtests eingesetzt. Die Überarbeitung wurde durch die Erfahrungen und Anregungen der pädagogischen Fachkräfte aus Bremer Kitas und Schulen mitgestaltet und erfolgte durch das Testentwicklungsinstitut in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Kinder und Bildung.

Mit dem Cito-Sprachtest werden drei ausgewählte Bereiche sprachlicher Fertigkeiten untersucht:

1. Das Verstehen von konkreten Wörtern (Passiver Wortschatz)
Es werden Gegenstände und Tätigkeiten benannt, zu denen das Kind das passende Bild aus einer Bilderreihe auswählen soll. Geprüft wird das Kennen und Verstehen von Wörtern. Das Verstehen von Wörtern ist die Voraussetzung für die eigene Verwendung (aktiver Wortschatz), da ein Wort erst dann sinnvoll verwendet werden kann, wenn es bekannt ist. Der aktive und passive Wortschatz sind eng miteinander verbunden.

2. Das Verstehen von abstrakten Wörtern (Kognitive Begriffe)
Es wird nach Farben, Formen, Zahlen, räumlichen (z.B. vor/hinter) und zeitlichen Verhältnissen (z.B. vorher/nachher) sowie nach vergleichenden Eigenschaften (z.B. größer/kleiner) gefragt. Die Antwort erfolgt über eine Bilderauswahl.

3. Die Lautunterscheidung (Phonologische Bewusstheit)
Es werden immer zwei Wörter vorgesprochen, die entweder ähnlich klingen (z.B. Nadel – Nudel) oder gleich sind (z.B. Dach – Dach). Die Aufgabe besteht darin, das herauszuhören (gleich/nicht gleich).
Die Fähigkeit, Lautunterschiede wahrzunehmen, gilt als wichtige Voraussetzung für das spätere Erlernen von Lesen und Schreiben.

Welche Verbesserungen wurden seit der Einführung des Cito-Sprachtests umgesetzt?


Seit seiner Einführung im Jahr 2009 wurde der Cito-Sprachtest mit Blick auf den Umgang der Kinder mit der Testsituation und mit Blick auf die Handhabbarkeit in der Praxis kontinuierlich verbessert. Neben kleineren graphischen und technischen Verbesserungen wurde die Dauer des Cito-Sprachtests gekürzt, die anfängliche Übungsphase mit der Computer-Maus neu gestaltet und eine altersabhängige Auswertung eingeführt. Diese Verbesserungen wurden von den pädagogischen Fachkräften aus Kita und Schule in einer Befragung insgesamt positiv bewertet.

Wie wird der Cito-Sprachtest durchgeführt?


Die Kinder führen den Cito-Sprachtest mit pädagogischer Betreuung am Computer durch. Die Durchführung dauert ungefähr 25 Minuten. Während der Durchführung bekommen die Kinder keine Rückmeldung darüber, ob eine Antwort richtig oder falsch war.

Die Kinder werden durch den kleinen Clown Primo spielerisch durch den Sprachtest geführt. Damit sie ungestört sind, hören sie die Aufgaben über Kopfhörer. Die Antworten geben sie über eine Bildauswahl am Computer. Dafür ist es notwendig, dass sie eine Computer-Maus benutzen. Einige Kinder haben keine oder wenig Erfahrung im Umgang mit der Computer-Maus. Das ist auch nicht notwendig. Bevor der Test beginnt, werden die Kinder spielerisch an den Umgang mit der kindgerechten Computer-Maus herangeführt und können ihn üben. Die Erfahrung zeigt, dass die Kinder die Handhabung sehr schnell lernen.

Wo wird der Cito-Sprachtest durchgeführt?


Der Cito-Sprachtest wird in den Bremer Grundschulen durchgeführt, die über eine Ausstattung mit Computern verfügen. Für den Fall, dass die Eltern ihr Kind selbst zum Cito-Sprachtest begleiten, wird eine wohnortnahe Schule ausgewählt. Sollten die Eltern damit einverstanden sein, kann auch die Kita das Kind zum Test in eine benachbarte Schule begleiten. Viele Kitas bieten diese Begleitung an. Die Erfahrungen zeigen, dass die gemeinsame Teilnahme der Kindergartengruppe am Sprachtest die Kinder stärkt und die ungewohnte Situation erleichtert.

Können die Eltern während des Sprachtests anwesend sein?


Jedes Kind hat individuelle Bedürfnisse. Wichtig ist: Die Kinder sollen den Cito-Sprachtest in Ruhe und entspannt durchführen können. Die pädagogischen Fachkräfte vor Ort sind angehalten, diese Frage mit den Eltern gemeinsam zu klären. In den Schulen werden im Testraum oder in einem Nebenraum Sitzmöglichkeiten für die Eltern bereitgestellt, so dass sie jederzeit in erreichbarer Nähe sind.

Wann findet der Cito-Sprachtest statt?


Der Cito-Sprachtest wird in der Zeit vom 12. bis zum 22. April 2016 durchgeführt. Genaue Termine werden den Eltern im März schriftlich mitgeteilt.

In dringenden Fällen besteht die Möglichkeit, den Termin zu verschieben.

Wie erfahren die Eltern das Ergebnis der Sprachstandsfeststellung?


Die Eltern aller teilnehmenden Kinder erhalten das Ergebnis der Sprachstandsfeststellung schriftlich im Juni. In diesem Brief teilt die Senatorin für Kinder und Bildung die durch das Kind erreichte Punktzahl in den drei Testbereichen sowie die sich daraus ergebende Sprachförderentscheidung mit.

Hat das Ergebnis der Sprachstandsfeststellung Auswirkungen auf die Einschulung?


Einige Eltern sind besorgt, dass ihrem Kind Nachteile im späteren Schulleben entstehen, wenn das Ergebnis der Sprachstandsfeststellung nicht gut ausfällt bzw. ein Förderbedarf festgestellt wird. Das ist aber nicht der Fall. Mit Hilfe des Cito-Sprachtests wird festgestellt, welche Kinder eine zusätzliche Unterstützung benötigen, um ihnen diese zuteilen zu können. Es ist ein wichtiges Anliegen, dass Kinder, die Unterstützung benötigen, diese auch erhalten. Wenn der Test Förderbedarf feststellt, ist das für Ihr Kind eine Chance noch vor der Einschulung eine zusätzliche Sprachförderung zu bekommen und so besser auf die Schule vorbereitet zu werden

Ist die Teilnahme an der Sprachstandsfeststellung verpflichtend?


In Bremen schreibt das Schulgesetz vor, dass alle Kinder ca. ein Jahr vor ihrer Einschulung einen Sprachtest durchlaufen und bei Bedarf an einer Förderung teilnehmen müssen. Dies ist im § 36 des Bremer Schulgesetzes entsprechend geregelt.

(1) Bis zum 31. Mai eines jeden Jahres findet in der Regel am Standort der zuständigen Grundschule bei allen Kindern, die im folgenden Kalenderjahr regelmäßig schulpflichtig werden, eine Feststellung der Kenntnisse der deutschen Sprache (Sprachstandsfeststellung) statt, an der teilzunehmen jedes Kind verpflichtet ist.

(2) Kinder, deren deutsche Sprachkenntnisse nach der Sprachstandsfeststellung nicht ausreichen, um dem Unterricht sprachlich zu folgen, sind verpflichtet, im Jahr vor der Einschulung nach näherer Bestimmung durch die Senatorin für Bildung und Wissenschaft an besonderen schulischen oder außerschulischen Sprachfördermaßnahmen teilzunehmen.

Wo erhalte ich Antworten auf weitere Fragen?


Bei Nachfragen steht Ihnen die Cito-Hotline zur Verfügung:

0421 361-10100

Hotline-Zeiten:
Montag, Donnerstag: 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr und
Dienstag, Mittwoch: 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Sie können sich auch gerne per E-Mail an uns wenden: sprachstand@bildung.bremen.de .

Demo-Version des Cito-Sprachtests


Laden Sie die Demo-Version auf Ihren PC herunter. Speichern Sie die Datei an einer gewünschten Stelle ab. Anschließend öffnen Sie mit einem Doppelklick die heruntergeladene Datei (Cito-Sprachtest_Demo.exe; 16 MB) , so dass die Installation gestartet werden kann. Nach der erfolgreichen Installation finden Sie die Demo-Version des Cito-Sprachtests unter START – PROGRAMME.

Bitte beachten Sie, dass die Computer-Maus immer dann, wenn gesprochen wird, gesperrt ist. Drücken Sie „F5“, um das Programm zu beenden oder eine Pause zu machen.

Zum Download (exe, 15.9 MB)