Sie sind hier:

Förderzentren

Eines der drei Förderzentren in Bremen: das Förderzentrum für Blinde und Sehbehinderte An der Gete

Das Bremer Schulgesetz 2009 benennt in Paragraph 70a den Fortbestand des Wahlangebotes für Schülerinnen und Schüler mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf Hören, Sehen und körperlich-motorische Entwicklung. Die Schule für Hörgeschädigte in der Marcusallee, die Schule für Sehgeschädigte An der Gete und die Schule für körperliche und motorische Entwicklung An der Louis-Segelken-Straße beschulen diese Kinder und Jugendlichen.

Eine Zugangsberechtigung für diese Schulen können Schülerinnen und Schüler erwerben, wenn der entsprechende sonderpädagogische Förderbedarf durch ein Feststellungsverfahren ermittelt wurde. Die Anträge zur Eröffnung dieses Verfahrens können die Eltern oder die Schulärzte in allen Bremer Schulen (auch direkt in den drei Förderzentren) stellen.

Der Förderort wird laut § 35 von der Senatorin für Bildung und Wissenschaft festgelegt.

Kontakt

BILDLINKS

Herr Jochen Neuhaus

Foto von Jochen Neuhaus

24-19