Sie sind hier:

Begabtenförderung

Eltern fragen sich häufig: „Ist mein Kind besonders begabt?

Folgende Beobachtungen im Alltag können für eine besondere Begabung sprechen:

  • Schnelle Auffassungsgabe und hohe Gedächtnisleistung
  • Besonderer Wissensdurst
  • Außergewöhnliche, auch altersunübliche Interessensgebiete, Spezialwissen
  • Hohe Entwicklung des logischen und analytischen Denkens
  • Außergewöhnlicher Wortschatz und frühzeitiges Sprechen in grammatisch einwandfreier Weise, Redegewandtheit
  • Spontaner Erwerb von Kenntnissen des Lesens, Schreibens, Rechnens vor der Schulzeit
  • Hohe Sensibilität
  • Kontakt eher zu älteren Kindern und Erwachsenen als zu Gleichaltrigen

Probleme, die besonders begabte Kinder haben oder machen können:

  • sie finden schwer Kontakte zu Gleichaltrigen oder interessieren sich nicht dafür
  • sie sagen Dinge im Unterricht, die die anderen nicht verstehen und weit über das Gefragte hinausgehen
  • sie isolieren sich von anderen oder werden isoliert
  • sie denken über Dinge nach, die nicht ihrem Alter entsprechen
  • im Unterricht sind sie schon mit Fragestellungen beschäftigt, die sich an die angesprochenen Inhalte erst anschließen

Was können Sie tun, wenn sie diese Beobachtungen machen?

Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer Ihres Kindes ist in diesen Fällen die erste Ansprechpartnerin oder der erste Ansprechpartner.

Eltern sollten gemeinsam mit der Schule überlegen, welche Hilfen angeboten werden können, welche Maßnahmen sinnvoll sind und was vor allem auch Eltern zur positiven Entwicklung ihres Kindes beitragen können.

Die Regionalen Beratungs- und Unterstützungszentren (ReBUZ) können hierbei eine sinnvolle Unterstützung sein. Sie beraten Erziehungsberechtigte, Schüler/innen und Lehrer/innen, um die bestmögliche Förderung des Kindes bzw. Jugendlichen zu erreichen.

Darüber hinaus können Sie sich an einen Ansprechpartner in der Schulaufsicht wenden, der Sie berät und Ihnen Angebote nennt, die für Ihr Kind eventuell in Frage kommen: Frühzeitige Einschulung, Überspringen von Klassen, Teilnahme am Unterricht in höheren Klassen, Erweiterung oder Vertiefung des Unterrichtsangebotes, Grundschulprojekt: Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen etc.

Materialien und Links


Kontakt


Foto von Nikola SchrothFrau Nikola Schroth
21-1
Rembertiring 8-12
28195 Bremen
Tel.: 0421 361-16288
E-Mail: Nikola.Schroth@bildung.bremen.de