Sie sind hier:

Berufliches Gymnasium

, jpg, 108.1 KB

Die Gymnasiale Oberstufe der Beruflichen Schulen heißt Berufliches Gymnasium (BGy). Sie schließt mit dem Abitur ab, der Allgemeinen Hochschulreife (Zentralabitur wie an allen Gymnasialen Oberstufen), womit jeder Studiengang und jede Berufsausbildung gewählt werden kann. Das BGy besteht aus einer einjährigen Einführungsphase und einer anschließenden zweijährigen Qualifikationsphase.

Das Besondere:
Die Profile der Beruflichen Gymnasien lehnen sich an konkrete Studien- und Berufsfelder an: Fachpraxis sowie Grundlagen in Wirtschaft und Informatik spielen in jedem Profil eine wichtige Rolle und die Schulen nutzen die besondere Fachkompetenz und Praxiserfahrung der jeweiligen Lehrkräfte. Damit bieten sie eine besonders gute Vorbereitung für Studiengänge und Ausbildungsberufe mit solchen Schwerpunkten. Dazu gehört auch, dass es im Unterricht nicht nur um Inhalte, sondern beispielsweise auch um Lernmethoden, Teamarbeit und Projektmanagement geht. Außerdem absolvieren alle Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe ein Praktikum.

Berufliche Gymnasien gibt es in Bremen und Bremerhaven an zehn Schulen mit insgesamt 13 Profilen:

In der Einführungsphase erfolgt der Unterricht in der Regel im Klassenverband auf der Grundlage einer verbindlichen Stundentafel und beinhaltet bereits die gewählten Profile. Diese Profile bilden für die Schülerinnen und Schüler einen festen Bezugspunkt und prägen die Berufsfeldorientierung. Daneben sind sie der Kernbereich für die Arbeit in Projekten. Die Schülerinnen und Schüler müssen bestimmte Fächer belegen, weitere Fächer werden aus dem Angebot der Schule belegt.
In der Qualifikationsphase ist der Unterricht in Kursen organisiert, die entweder ein grundlegendes (Grundfächer) oder ein erhöhtes Leistungsniveau (Leistungsfächer) haben. Jede Schülerin und jeder Schüler muss zwei Leistungsfächer belegen, einer der Leistungskurse (mit Fachpraxis) gehört zusammen mit zwei Grundfächer zum jeweiligen Profil.

Zugangsvoraussetzung für den Besuch einer Gymnasialen Oberstufe ist die Versetzung in die Klasse 10 des Gymnasiums oder der Mittlere Schulabschluss mit besonderem Notendurchschnitt.

Materialien