Sie sind hier:
  • Start
  • Frauenförderplan unterschrieben

Frauenförderplan unterschrieben

24.04.2018 - Das Bildungsressort ist weiblich – zumindest was die Mehrheit Ressortmitarbeiter betrifft. 65,43 Prozent der Beschäftigten sind Frauen. Auf Leitungsebene ist aber lediglich bei den Referatsleitungen eine Frauenquote von 50 Prozent erreicht. Frauen zu animieren, an Höherqualifizierungen teilzunehmen ist das Hauptziel des Frauenförderplans der Senatorin für Kinder und Bildung / Bereich Verwaltung. Auch Maßnahmen für Führungsmöglichkeiten in Teilzeit gehören dazu. Senatorin Dr. Claudia Bogedan und die ehemalige Frauenbeauftrage/ Verwaltung des Ressorts, Renate Raschen, haben das neue Werk jetzt unterschrieben. Renate Raschen, ihre damalige Stellvertreterin Marleen Pauluhn und Behördenvertreterin Sabine Gerber hatten maßgeblich an dem Plan gearbeitet, Natürlich freute sich auch die aktuelle Frauenbeauftragte Marlies Helvogt über das Werk, das ein Leitfaden für Frauen im Ressort ist, denn es klärt auch auf über Maßnahmen bei Stellenbesetzungen, der Personalentwicklung, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Rechte der Frauenbeauftragten. Der Frauenförderplan soll 2021 fortgeschrieben werden. Senatorin Bogedan bedankte sich herzlich für die gute Arbeit und die aufgezeigten Möglichkeiten.