Sie sind hier:
  • Erster Nachhaltigkeitsgipfel der MINT-Schulen

Erster Nachhaltigkeitsgipfel der MINT-Schulen

Wie schaffen es die Schüler:innen der Wilhelm-Olbers-Oberschule so gut, ihren Schulhof sauber zu halten? Was lässt sich bei der Schulgartenentwicklung abschauen? Welche Ideen zur Papiervermeidung gibt es im MINT-Schulnetzwerk?

Mit diesen und vielen weiteren Fragen kamen am 27. Juni 2022 Schüler:innen von vier MINT-Schulen an der Oberschule Koblenzer Straße zusammen, um sich darüber auszutauschen, wie Nachhaltigkeit an den anderen Schulen geht.

Am ersten Bremer Nachhaltigkeitsgipfel nahmen Schüler:innen von der 7. Klasse bis zur Oberstufe teil. Zunächst stellten sich die Schüler:innen die Nachhaltigkeitsaktivitäten an ihren jeweiligen Schulen gegenseitig vor, formulierten, was sie sich von dem Austausch erhofften und machten sich dann an die Arbeit. In verschiedenen Workshops griffen sie die Themen "Ernährung", "Müll - weniger ist mehr", Reflektion des eigenen "Konsumverhaltens" und "Nachhaltigkeits-Apps" auf. Dabei kamen die Schüler:innen nicht nur jahrgangs- und schulübergreifend ins Gespräch.

Die kurzen Workshopphasen gaben Denkanstöße, aus denen unterschiedliche aktuelle Umsetzungen an den Schulen entstehen werden. Zum ersten Mal vernetzen sich nicht nur Lehrkräfte der MINT-Schulen, sondern auch Schüler:innen - denn nur gemeinsam lässt sich Schule nachhaltig entwickeln. Das zeigt sich an den Ergebnissen des ersten Gipfels. Sie reichen über Tauschschränke für Bücher und Kleidung, zur Beschilderung zur Mülltrennung bis hin zu Repair-Cafes und einem Schul-Flohmarkt. Und alle waren sich am Ende einig, dass es im nächsten Jahr den zweiten Bremer Nachhaltigkeitsgipfel geben wird. Daher ein großes Dankeschön an die Initiator:innen dieses Auftakts: den Lehrkräften des Bremer MINT-Schule-Netzwerkes!