Sie sind hier:

Auslandsschuldienst

Die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes bietet Lehrkräften einen „befristeten Auslandsschuldienst“ an deutschen Schulen im Ausland an. Mit dieser Arbeit verwirklicht sie folgende Ziele:

1. Die Begegnung mit Kultur und Gesellschaft des Gastlandes.
2. Die schulische Versorgung deutscher Kinder im Ausland.
3. Die Förderung der deutschen Sprache und Kultur weltweit.

Die ZfA betreut und unterstützt in enger Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt und den Bundesländern – sowohl finanziell als auch personell –

- weltweit 135 Deutsche Schulen im Ausland sowie
- rund 870 Sprachdiplomschulen in 95 Ländern.

Damit verfügt sie über das „älteste Bildungsnetz“ außerhalb der Landesgrenzen der Bundesrepublik Deutschland.

Die „Auslandsschulen“ tragen nicht nur zu einem hervorragenden Bild von Deutschland in der Welt bei und ermöglichen deutschen Unternehmen im Ausland die gleiche „Qualität an Bildung“ sondern bieten auch Inländern aufgrund des hohen Bildungsniveaus einen Anreiz, einen Abschluss an einer deutschen Schule im Ausland zu erwerben.

Herausragende Schulen im Ausland benötigen vor allem überdurchschnittlich befähigte und motivierte Lehrkräfte. In Zusammenarbeit mit den Bundesländern ist dafür Sorge zu tragen, dass besonders qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer zur Verfügung stehen. Die im Auslandsschuldienst erworbenen Erfahrungen der zurückkehrenden deutschen Lehrkräfte unterstützen zusätzlich die Weiterentwicklung des Schulwesens in der Bundesrepublik Deutschland.

Die nachhaltige Qualität der Auslandsschulen basiert neben der Vermittlung von Lehrkräften aus Deutschland auch auf der ständigen Fortbildung der Ortslehrkräfte. Dies stellt für das aus Deutschland stammende Personal eine wichtige zusätzliche Aufgabe neben ihrer eigenen Unterrichtstätigkeit dar.

Bitte beachten sie hierzu auch die jeweiligen Ausschreibungen, in der Rubrik Informationsschreiben finden.

Kontakt

Frau Anita Schröder-Klein

20-5