Sie sind hier:

Gymnasiasten lesen für Grundschüler
Senatorin Claudia Bogedan zu Besuch in der Grundschule Carl-Schurz-Straße


21.11.2016 - Große Augen und gebanntes Zuhören waren während des Vorlesetages in der Grundschule Carl-Schurz-Straße angesagt. Das Besondere: Jugendliche des Kippenberg-Gymnasiums haben für Erst- bis Viertklässler gelesen. Zum Auftakt hatten sich 16 Gymnasiasten und Grundschüler gemeinsam mit Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung, in der Turnhalle getroffen. Die Senatorin erklärte zunächst, warum sie vor Ort ist: "Ich bin Senatorin und damit sozusagen Chefin aller Schulen in Bremen. Ich möchte gerne auch eine Geschichte hören." Nachdem eine Gruppe Grundschüler im mitreißenden Chor das Gedicht von Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland vorgetragen hatte, zogen sich die Klassen mit ihren Kippenberg-Vorlesern zum gemeinsamen Schmökern zurück. Bogedan lauschte mit den Kindern der 1c den Worten von Charlotte Schwartz. Die Gymnasiastin hatte das Buch "Juri fliegt zu den Sternen" von Susanne Göhlich im Gepäck. Die großen und kleinen Zuhörer verfolgten gebannt das spannende Abenteuer. Zwischendurch fragte die 16-Jährige immer wieder nach: "Wohin fliegt Juri? Was ist ein Weltraumschrottplatz und wie heißt noch der kleine Hund von Juri?" Begeistert machten die jungen Zuhörer und natürlich auch die Senatorin mit. "Der Hund heißt Leika", wusste eine Grundschülerin, die auch gerne einmal zum Mond fliegen möchte. Am Ende der Geschichte waren sich alle einig: "Da hätten wir viel länger zuhören können."
Nach dem gemütlichen Vorlesen in der Kuschelrunde erklärte auch Charlotte Schwartz, dass sie viel Spaß beim Vorlesen gehabt habe: "Ich bin im Deutsch Leistungskurs und habe mich – wie alle – freiwillig gemeldet. Ich finde solche Aktionen einfach gut und wichtig", so die 16-Jährige, die noch schwankt, ob sie Medizin oder Lehramt studieren möchte. Claudia Bogedan hakte sofort ein: "Wir brauchen junge engagierte Menschen, die Lehrer werden wollen."
Das Vorlesen sei unglaublich wichtig. "Wer nicht liest, der kann nicht mitreden. Dafür ist es aber auch wichtig, dass Gelesene und das Gehörte zu verstehen", sagt Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung.