Sie sind hier:
  • Start
  • "ener:kita" zieht Bilanz

Energiesparen in Bremer Kitas: "ener:kita" zieht Bilanz


21.06.2016 - Rummel im Kinder- und Familienzentrum Saarburger Straße in Sebaldsbrück. Die Einrichtung ist Teil eines besonderen Umwelt-Vorhabens. Nach drei Projektjahren "ener:kita" haben Senatorin Claudia Bogedan und die gemeinnützige Klimaschutzagentur energiekonsens jetzt Bilanz gezogen: 48 Kindertagesstätten aus Bremen und Bremerhaven beteiligen sich seit 2013 am Energiespar- und Klimaschutzprojekt von energiekonsens. "ener:kita hat es dank altersgerechter Wissensvermittlung geschafft, den Umweltschutzgedanken in der frühkind­lichen Bildung zu verankern. Ein Erfolgsmodell, dass wir auch weiterhin gerne unterstützen", so Bogedan in einer Gesprächsrunde. Das spielerische Schützen von Ressourcen hat sich gelohnt. Insgesamt haben die 48 Kitas mit rund 3.000 Kindern so fast 70.000 Euro Betriebskosten und 260 Tonnen klimaschädliches CO2 eingespart. "Ein toller Wert", lobte die Senatorin.
Vor der Gesprächsrunde der Erwachsenen hatten sich die Hauptdarsteller, die Kita-Kinder der Saarburger Straße in rotbezipfelte Wärmewichtel verwandelt und anschaulich in einem kleinen Theaterstück gezeigt, wie Energie verschwendet und Heizungsluft aus dem Fenster geblasen wird. Danach wurde noch munter mit Wasser geforscht. Ob halbe Muscheln, Bindfäden und Steck­nadeln schwimmen können, wissen die ener:kita-Kinder und auch die Senatorin jetzt ganz genau.